MPA im Vergleich zu anderen Testverfahren

 

Im Gegensatz zu anderen Verfahren (die primär Verhaltensmuster und Persönlichkeitseigenschaften messen) konzentriert sich die MPA auf die individuelle Abbildung der menschlichen Motive und deren Motivationspotenziale. Das heißt, sie gibt sowohl eine Antwort auf das „WIE“, als auch auf das „WARUM“ von Verhalten. Die MPA unterstützt Sie sowohl bei der Analyse als auch bei der Prognose und Veränderung.  In marktüblichen Verfahren werden aufgrund von konkreten Verhaltensweisen und Persönlichkeitseigenschaften Rückschlüsse auf Motive und Motivationspotenziale gezogen. Die MPA misst individuelle Motive und Motivationspotenziale direkt. Sie ist damit wertneutral und allgemeingültig. Statt einer konkreten Situation steht eine allgemeine wertungsfreie Verhaltenstendenz im Vordergrund.

 

 Worauf beruht die MPA?

 

Grundlage der MPA sind aktuelle Erkenntnisse aus Neurobiologie und Motivationsforschung. Motivation bezeichnet das auf emotionaler und neuronaler Aktivität beruhende Streben des Menschen nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten. Motivation ist eine Art Handlungsenergie, die aus einer Kombination von  Motivationspotenzial (Motor) und Anreiz in einer bestimmten Situation (Zündschlüssel) entsteht. Das Ziel ist dabei immer, inneres Wohlgefühl zu erreichen oder auszubauen. Verhalten entsteht aus Motivation.

 

 

Dienstleistungs-Check

Artikel: Systemisches Management Coaching
Führungskräftecoaching .pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.7 KB